Ab sofort drei Bürgermeister

Veröffentlicht am 10.05.2008 in Presse

Leuchtenberger Marktrat wählt in konstituierender Sitzung Neumitglied Josef Gruber (FWG) in Amt

Leuchtenberg. (pga) Zur konstituierenden Sitzung traf sich der neue Marktrat am Montagabend. Zunächst stand die Verabschiedung von Hans Fuchs, Ernst Frischholz, Jürgen Scharf, Josef Schärtel und Hans Winter auf dem Programm. Es waren aber nur Schärtel und Fuchs anwesend.

Bürgermeisterin Waltraud Benner-Post würdigte die Arbeit der beiden. Fuchs gehörte dem Gremium seit 2002 an. Er war Mitglied im Ausschuss für Kultur und Tourismus. In diese Zeit fielen die Sicherstellung der Wasserversorgung in verschiedenen Orten, die Sanierung von Gemeindeverbindungsstraßen, die Ausweisung von Baugebieten und die Haushaltskonsolidierung.

Zwölf Jahre Marktrat

Schärtel war zwölf Jahre im Gremium und Verwaltungsrat der Verwaltungsgemeinschaft Leuchtenberg-Tännesberg. In seine Amtszeit fielen die Dorferneuerungen, die Errichtung des Bauhofs und des Feuerwehrhauses, die Sicherstellung der Wasserversorgung, die Abwasseranlage, Straßenbauten, die Ausweisung von Baugebieten, die Montage der Photovoltaikanlage in Döllnitz sowie die Haushaltssanierung.

Beiden überreichte Benner-Post als Dank einen Zinnteller mit Gravur. Die Verabschiedung von Frischholz (24 Jahre Marktrat), Scharf (vier) und Winter (28) will die Rathauschefin nachholen.
Fünf neue Markträte legten den vorgeschriebenen Amtseid ab. Der Leuchtenberger Hermann Gebhardt (CSU), Josef Gruber (FWG) aus Michldorf, Anton Kappl (CSU) aus Wieselrieth, Martin Reil (SPD), ebenfalls aus Wieselrieth, und der Michldorfer Bernhard Schmid (SPD) wollen in den kommenden sechs Jahren zum Wohl der Bürger arbeiten.
Mit 8:5 wählte das Gremium Bernhard Schmid (SPD) zum zweiten Bürgermeister. Mit 8:5 votierten die Räte dafür, künftig auch einen dritten Bürgermeister zu bestellen. Gruber (FWG) wurde mit neun Stimmen in dieses Amt gewählt.

Als Grundlage der neuen Geschäftsordnung diente die der letzten Wahlperiode 2002 bis 2008. Bei kleineren Anpassungen wurde sie mit 8:5 Stimmen angenommen. Einstimmig billigte der Marktrat die Satzung zur Regelung des örtlichen Gemeindeverfassungsrechts.

Außerdem wollen SPD und FWG eine Ausschussgemeinschaft bilden. Im Bau- und Grundstücksausschuss sowie dem Kultur- und Tourismusausschuss sind SPD/FWG sowie CSU mit je zwei Sitzen vertreten. Den beiden Gremium gehört die Bürgermeisterin als Vorsitzende an. Im Rechnungsprüfungsausschuss haben die SPD/FWG zwei Sitze, die CSU einen. Den Vorsitz führt ein Ausschussmitglied.
Als Entschädigung wurden zehn Euro pro Sitzung festgelegt (bisher 15). Benner-Post stellte fest, dass durch den dritten Bürgermeister keine Mehrkosten anfallen. Einstimmig wurden als Vertreter für die Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Tännesberg bestimmt: Bürgermeisterin Benner-Post (SPD), Karl Bauer (SPD) und Rainer Schmeidl (CSU). Stellvertreter sind Richard Süß (SPD) und Bernhard Kammerer (CSU).

Nichts einzuwenden hatten die Markträte gegen folgende Bauanträge: Markus Koller, Leuchtenberg (Geländebearbeitung - hier müssen aber Hangsicherungsmaßnahmen durchgeführt werden) und Gerhard und Gerlinde Janker, Leuchtenberg (Dachgeschossausbau).

Straßenbauamt einschalten

Gerlinde Janker wies auf Wassereinflüsse am Gehweg nach Irchenrieth hin. Hier könnte es zu Unfällen kommen. Benner-Post erwiderte, dass schon mehrere Ortstermine stattfanden. Sie wird das Straßenbauamt nochmals einschalten. Mit 20 Meter Rohren wäre der Schaden zu beheben, meinte Karl Liegl.

entnommen aus: Der Neue Tag, vom 07.05.2008

 
 

Bundestagsabgeordnter Uli Grötsch

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

SPD Bayern News

von: Florian von Brunn | Fraktionsvorsitzender Florian von Brunn: Wer in diesem Land kanzlertauglich sein will, der muss das Allgemeinwohl gegen Einzelinteressen durchsetzen können - Fraktionsvize Holger …

von: BayernSPD Landtagsfraktion | Eine Fehlgeburt ist in den meisten Fällen körperlich und seelisch traumatisch - Schätzungen zufolge enden etwa 10 bis 20 Prozent der bestätigten Schwangerschaften in einer …

von: Maria Noichl | Die SPD-Europaabgeordnete Maria Noichl ist auch in der neuen Legislaturperiode wieder Mitglied des Europäischen Parlaments. Zum dritten Mal wurde die Rosenheimerin in das …

von: Florian von Brunn | 20 Jahre und mehr: SPD-Anfrage deckt enorme Zeitverzögerung beim Flutpolderbau auf - Fraktionschef Florian von Brunn: "Das gefährdet Menschenleben - neues Tempo beim …

von: BayernSPD Landtagsfraktion | 20 Jahre und mehr: SPD-Anfrage deckt enorme Zeitverzögerung beim Flutpolderbau auf - Fraktionschef Florian von Brunn: "Das gefährdet Menschenleben - neues Tempo beim …

07.06.2024 13:28
Die SPD-Woche im Landtag.
von: BayernSPD Landtagsfraktion | Diese Woche zu den Soforthilfen für die Betroffenen des Hochwassers und den Haushaltsberatungen im Bayerischen Landtag …

von: BayernSPD Landtagsfraktion | Mit dem Startchancen-Programm des Bundes werden besonders förderbedürftige Schulen unterstützt. Aus Sicht der SPD-Bildungspolitikerinnen wird das Förderprogramm in Bayern …

von: Florian von Brunn | Fraktionschef von Brunn und Umweltexpertin Rasehorn: Öffentlichkeit und der Landtag sollten möglichst schnell über Schäden und mögliche Konsequenzen aus dem Hochwasser informiert …

von: Florian von Brunn | Fraktionschef Florian von Brunn: Großer Dank an Rettungskräfte und Feuerwehrleute - Klare Kante im Hochwasserschutz: Politik darf nicht zum Erfüllungsgehilfen von "Woanders gerne, …

von: BayernSPD Landtagsfraktion | Fraktionschef Florian von Brunn: Großer Dank an Rettungskräfte und Feuerwehrleute - Klare Kante im Hochwasserschutz: Politik darf nicht zum Erfüllungsgehilfen von "Woanders gerne, …

Admin

Adminzugang

Websozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis